Deichpark Elbinsel

Deichpark Elbinsel Wilhelmsburg, Hamburg: Machbarkeitsstudie für die IBA Hamburg

Entwicklung der Deichlinien

Praxisprojekt osp urbanelandschaften, Hamburg

Team: Sabine Rabe, Antje Stokman, Burkhard Köhler, Malte Pill, Gerko Schröder, Julia Schulz
in Zusammenarbeit mit: Hille von Seggern,
Lekorat: Lucia Grosse-Bächle, Grafik Veröffentlichung: Wiebke Genzmer
Laufzeit: 03/2010 – 03/2011
Auftraggeber: IBA Internationale Bauausstellung Hamburg GmbH
Kooperationspartner: ein Beitrag zu KLIMZUG NORD, in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb für Straflen, Brücken und Gewässer (LSBG), der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) und der Hamburg Port Authority (HPA)

Deichparkbild

Die Hamburger Elbinsel ist die größte bewohnte Flussinsel Europas. Diese Besonderheit erfordert die Entwicklung zukunftsorientierter Strategien für den Hochwasserschutz. Der Deichpark vereint den Sicherheitsanspruch mit neuen Möglichkeiten, die Insellandschaft zu erleben.

Hochwasserschutzanlagen wie Deiche und Warften prägen das Bild der Elbinsel. Ihre Bedeutung wird mit dem prognostizierten Anstieg des Meerespiegels und der zu erwartenden Sturmflutgefahr künftig weiter zunehmen, doch das Streben nach gröfltmöglicher Sicherheit hat seinen Preis: Deichbauwerke haben sich im Lauf der Jahrhunderte von vielfältig nutzbaren Landschaftselementen zu technisch hochspezialisierten Infrastrukturen entwickelt. Ihre Nutzung ist aufgrund der hohen Sicherheitsanforderungen nur eingeschränkt möglich. Wohin wird diese Entwicklung führen?

Die IBA Hamburg hat sich im Rahmen ihres Leitthemas Stadt im Klimawandelì dieser Frage angenommen und den Deichpark Elbinselì auf den Weg gebracht. Das Projekt zeigt zukunftsweisende Ansätze für die Gestaltung von Hochwasserschutzanlagen als attraktive und vielfältig nutzbare Bestandteile der Stadtlandschaft. Gleichzeitig geht es darum, der Bevölkerung einen neuen Zugang zum Thema Hochwassersicherheit zu ermöglichen. Die Spielräume hinter den Regeln zu entdecken, birgt die Chance, die Hochwasserschutzanlagen auf eine neue Zukunft vorzubereiten.

Im Mittelpunkt des Konzepts steht die Gestaltung und Erschlieflung der Landschaftsräume entlang des Ringdeiches. Sie sollen als Kontinuum erfahrbar werden. Mit dem Deichpark will die IBA einen Prozess anstoflen, der weit über die Laufzeit der Ausstellung hinaus reicht. Die Ergebnisse des Deichpark-Projekts werden im Rahmen einer Wanderausstellung einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

Weiterführende Informationen und Veröffentlichung auf der Website der IBA Hamburg GmbH: pdf-Download Broschüre