Handlungsfeld ist das Landschaftsgeschehen

mit Lebewesen, Gebautem, Infrastrukturen, Naturgütern,
mit Geplantem und Ungeplantem

Urbane Landschaften können ganze Regionen, Stadt-Land-Einheiten, einzelne Städte oder auch nur Teile davon sein. Bei der Arbeit des STUDIO steht ein experimentelles Verständnis von Raumforschung sowie das Verstehen, Erzählen und Entwerfen von Raumprozessen im Vordergrund. Als „Freunde der Gegenwart“ fahnden die STUDIO-Mitglieder nach Potenzialen und Handlungsansätzen im gegenwärtigen Landschaftsgeschehen, um darauf aufbauend mögliche Entwicklungsschritte für den jeweiligen Betrachtungsraum zu formulieren.

Handlungsweise ist das Entwerfen

kombiniert in Forschung, Lehre und Praxis

Das STUDIO nutzt das Entwerfen als Forschungsmodus: Raumbezogenes Entwerfen wird immer als forschendes Vorgehen und als offenes Experiment aufgefasst. Forschendes Entwerfen stellt sich den komplexen räumlichen Realitäten und ist auf allen Maßstabsebenen anwendbar: großmaßstäblichkonzeptionell bis hin zur Umsetzung von Experimenten 1:1 vor Ort. Dieses Entwurfsverständnis verbindet sich im STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN in Lehre und Forschung mit Praxis und Öffentlichkeit in Workshops, Ausstellungen, mit Gastkritiken oder gemeinsamer Arbeit an Projekten. Es entsteht „evolutionäre Kontinuität“: Die inhaltliche und personelle Verzahnung von Lehr-, Forschungs- und Praxisprojekten ermöglicht einen produktiven Austausch zwischen den drei Ebenen und führt zu Synergieeffekten und dem Aufbau eines nachhaltigen Wissenspools.

Handlungszugang ist „Raumliebe“

mit Neugier und Leidenschaft, Verstand und Intuition

Entwerfen am STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN basiert immer auf rational-analytischen sowie emotional-intuitiven und erfahrungsbezogenen Wissenszugängen. Damit wird die Bearbeitung komplexer räumlicher Fragestellungen und die Verbindung zwischen natur- und geisteswissenschaftlichem, inge-nieurmäßigem und künstlerischem Denken und Handeln möglich.Die Zuneigung zum Forschungs- und Entwurfsgegenstand der urbanen Landschaft ist die Basis für die Arbeit am STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN.

 Handlungsbasis ist transdisziplinär

– aus der Perspektive der Landschaft

Das STUDIO URBANE LANDSCHAFTEN versteht sich als Netzwerk innerhalb und außerhalb der Universität. Transdisziplinäre Vernetzungsstrategien sind Voraussetzung für das Entwerfen komplexer urbaner Landschaften.

Teammitglieder aus Landschaftsarchitektur, Stadtplanung,Architektur und Wasserwirtschaft arbeiten gemeinsam an aktuellen Fragestellungen urbaner Landschaften. Das reicht von regionalen Strategien bis hin zu örtlichen Projekten. Je nach Projektzusammenhang wird das Netzwerk durch Kooperationen erweitert