KONTAKT

Prof. em. Dr. Ing. E.h. Thomas Sieverts
Beltweg 26
80805 München

Tel. +49 (0)89 – 157 22 08
tom.sieverts@googlemail.com

Prof. em. Dr.-Ing. E.h. Thomas Sieverts

 

1934 geboren in Hamburg
1956 – 1962  Studium Architektur und Städtebau in Stuttgart, Liverpool, Berlin
1963 – 1965  Wissenschaftlicher Assistent, Lehrstuhl für Städtebau, Prof. Eggeling, T.U. Berlin
1966 Gründung Freie Planungsgruppe Berlin (zusammen mit Kossak und Zimmermann)
1967 – 1970 Professor für Städtebau, Hochschule für bildende Künste, Berlin
1970 – 1971 Gastprofessor an der Havard-University
1971 – 1999 Professor für Städtebau, T.H. Darmstadt
1978 – 1983 Special Professor, University of Nottingham
1989 – 1994 Direktor, Internationale Bauausstellung Emscher Park
1995 – 1996 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin
Seit 1978 Eigenes Planungsbüro in Bonn (Städtebau, Wohnungsbau, kommunale Beratung)
1996 Gründung der Partnerschaft Büro Prof. Sieverts • Trautmann • Knye-Neczas, Stadtplaner und Architekten
1999 Emeritierung als Professor der TH. Darmstadt
2000 Erweiterung des Büros zur Partnerschaft S.K.A.T., Architekten und Stadtplaner, Bonn, Köln
2002 – 2005 Leiter des Forschungsprojekts „Mitten am Rand: Auf dem Wege vom Vorort über die Zwischenstadt zur regionalen Stadtlandschaft“, finanziert von der ‚Gottlieb-Daimler-und-Karl-Benz-Stiftung‘
seit 2006 Fachberater im Büro skt umbaukultur
2005 Regent’s Professor Univ. of Berkeley
2009 Projekt ‚Grand Paris’ Mitglied des Scientific Council
2009/2010  City-of-Vienna-Senior Prof. (Culture and PublicSpace) an der T.U. Wien
2010 President of EUROPAN Europe
2010  Doktor Ing. E.h., verliehen von der T.U. Braunschweig

Publikationen und Vorträge:
Mehr als 300 Publikationen in Fachzeitschriften und in Fachbüchern. Ausgedehnte Jury- und Moderationstätigkeit.
Buch ” Zwischenstadt” veröffentlicht mit Bauwelt Fundamente (Vieweg-Verlag 1997), dritte Auflage 2001, englische Übersetzung `Cities without Cities, an interpretation of the Zwischenstadt’, Spon/Routledge, London, New York 2004; Französische Ausgabe 2003, japanische Ausgabe 2006.
Vorträge in Deutschland, Schweiz, Italien, Luxemburg, Frankreich, den Niederlanden, Belgien, Dänemark, Schweden, Großbritannien, USA, Japan, Indien, Brasilien, Bolivien.

Auszeichnungen:
DEUBAU-Preis 1969 (mit Kossak und Zimmermann), Verdienstzeichen in Gold der Stadt Wien (1988), Bauherrenpreis (1989), Deutscher Städtebaupreis (Anerkennung), Auszeichnung für vorbildliche Bauten in NRW, (1995), Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste und der Akademie der Künste Berlin, Auszeichnung Vorbildliche Bauten in Nordrhein- Westfalen 2000 für das Projekt Bonn Dransdorf, Auszeichnung guter Bauten 2003 des BDA Bochum, Hattingen, Herne und Witten für das Gesamtprojekt des Bochumer Westparks, Nominierung des Projekts Westpark Bochum für den International Urban Landscape Award 2006, Nationaler Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur „Stadt bauen. Stadt leben.“ für das Projekt „Innenstadt West“ in Bochum, 2009, Dr. Ing. E.h., Universität Braunschweig 2010